zum Inhalt springen

Nachhaltigkeitsmanager:in (IHK):
Einführung in die Handlungsfelder unternehmerischer Nachhaltigkeit
- digitaler Zertifikatslehrgang -

Lassen Sie sich gemeinsam mit Unternehmer:innen/ Personen aus der freien Wirtschaft/ externen Interessierten am ProfessionalCenter als Nachhaltigkeitsmanager:in ausbilden und erhalten Sie von der IHK Köln ein aussagekräftiges Zertifikat. Informieren Sie sich hier über Inhalte, Ablauf, Voraussetzungen und Anerkennung im Studium Integrale.

Welche Bedeutung hat Nachhaltigkeitsmanagement für Unternehmen?

In Zeiten von Ressourcenknappheit und immer drängenderen gesellschaftlichen, aber auch politischen Forderungen nach modernen, klimafreundlichen Konzepten rückt unternehmerische Nachhaltigkeit als integriertes Managementsystem in den Fokus vieler Unternehmer:innen. Viele Unternehmen beschäftigen sich aktuell erstmalig damit, ihre Geschäftsprozesse und -praktiken, Produkte und Dienstleistungen nachhaltig(er) zu gestalten. Ziel dabei sollte nicht nur die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit, sondern auch die langfristige Übernahme ökologischer und sozialer Verantwortung gegenüber der Umwelt und der Gesellschaft sein.

Die Umsetzung unternehmerischer Nachhaltigkeit erfordert jedoch in der Regel Veränderungen in den Prozessabläufen und den Lieferketten, als auch Veränderungen in der Unternehmenskultur sowie Investitionen in Technologien. Zudem müssen Unternehmen sich mit den derzeit noch wechselnden, rechtlichen Anforderungen und den Stakeholder-Erwartungen zum Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen. 

Welche Aufgabe hat Nachhaltigkeitsmanagement im Unternehmen?

Nachhaltigkeitsmanagement integriert ein Management-System im Unternehmen, um Nachhaltigkeit in allen unternehmensrelevanten Bereichen und Prozessen zu verbessern und neue soziale und ökologische Standards unter Wahrung der Wirtschaftlichkeit zu etablieren.

Je nach Unternehmen und Größe der Organisation umfasst Nachhaltigkeitsmanagement zum Beispiel die nachfolgenden Aufgaben:

  • Entwicklung und Umsetzung von Nachhaltigkeitskonzepten,
  • Überwachung der Einhaltung von Nachhaltigkeitsstandards und -richtlinien,
  • Identifikation von Umwelt- und sozialen Risiken,
  • Entwicklung von Maßnahmen zur Risikominimierung,
  • Initiierung von Projekten zur Verbesserung der Umwelt- und Sozialleistung,
  • Durchführung von Analysen zur Bewertung,
  • Erstellung von Berichten,
  • Unterstützung bei der Entwicklung nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen,
  • Koordination von Stakeholder-Engagement-Aktivitäten und Dialogen mit Interessengruppen,
  • Implementierung von Maßnahmen zur Reduzierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs sowie zur Abfallvermeidung,
  • Identifikation und Bewertung von Möglichkeiten zur Förderung sozialer und ökologischer Verantwortung in der Lieferkette,
  • Sensibilisierung und Schulung der Mitarbeitenden für Nachhaltigkeitsthemen,
  • Unterstützung bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitsinitiativen,
  • etc.

Welche Aufgaben haben Nachhaltigkeitsmanager:innen?

Nachhaltigkeitsmanager:innen, auch „Sustainability Manager" genannt, haben die Aufgabe, Aspekte des Umwelt- und Klimaschutzes und der gesellschaftlichen Verantwortung mit den ökonomischen Zielen des Unternehmens in Einklang zu bringen und diese mit Hilfe eines integrierten Management-Systems im Unternehmen zu verankern. Nachhaltigkeitsmanager:innen spielen bei der Koordination der Nachhaltigkeitsaktivitäten eines Unternehmens und der Festlegung einer nachhaltigen Gesamtstrategie eine Schlüsselrolle. In der Praxis arbeiten sie häufig mit einem Team aus Fachleuten aus den Bereichen Umweltmanagement, Sozialverantwortung, Lieferkettenmanagement und Berichterstattung zusammen.

Das Berufsbild von Nachhaltigkeitsmanager:innen ist relativ neu und der Begriff ist ungeschützt. Idealerweise ist ein einschlägiges Studium mit einem Master-Abschluss vorhanden, gleichzeitig kann aber auch der Quereinstieg mit einer aussagekräftigen Weiterbildung und einem Zertifikat gelingen.

In Kooperation mit
 

Öffnung für interessierte Externe

Am Zertifikatslehrgang "Nachhaltigkeitsmanager:in (IHK)" können neben den Studierenden der Universität zu Köln grundsätzlich zehn Unternehmer:innen/ Personen aus der freien Wirtschaft/ externe Interessierte teilnehmen. Diese erhalten die Möglichkeit, gemeinsam mit den Studierenden zu lernen und vor der IHK Köln die Zertifikatsprüfung zum/zur "Nachhaltigkeitsmanager:in (IHK)" abzulegen.

Anmeldung:
Eine Anmeldung über die IHK Köln ist für Unternehmer:innen/ Personen aus der freien Wirtschaft/ extern Interessierte ist - sofern noch Plätze vorhanden sind - unabhängig vom Bewerbungsschluss für Studierende jederzeit möglich.

Kosten:
Die Kosten für diesen Zertifikatslehrgang belaufen sich für Unternehmer:innen/ Personen aus der freien Wirtschaft/ extern Interessierte auf 1990,00 Euro, die direkt mit der IHK Köln abgerechnet werden.

Informationen zu den weiteren Teilnahmebedingungen erhalten Unternehmer:innen/ Personen aus der freien Wirtschaft/ externe Interessierte ausschließlich von unserem Ansprechpartner bei der IHK Köln:

Weiterbildungszentrum der IHK Köln Abteilung Aus- und Weiterbildung - Nachhaltigkeitsmanager:in (IHK)

Jennyfer Gringmuth
+49 221 1640-6721
 jennyfer.gringmuth@koeln.ihk.de

 

Besonderheiten des Lehrgangs

  • Studierende der Uni Köln und extern Interessierte lernen und arbeiten gemeinsam:
    Die Kollaboration zwischen diesen beiden Welten ermöglicht allen Teilnehmenden einen Perspektivwechsel. Studierende …. Extern Interessierten wird im Austausch mit den Studierenden ermöglicht, "out of the box" zu denken. Sie können losgelöst vom Unternehmenskontext, in den sie durch ihre tägliche Arbeit verstrickt sind, Nachhaltifkeitsmanagement-Zusammenhänge genau betrachten. Sie haben die Möglichkeit, die gedanklichen Begrenzungen auf ihren Unternehmenskontext in der Diskussion mit Studierenden kritisch zu hinterfragen und evtl. sogar ganz hinter sich zu lassen.
  • Der Lehrgang wird über Online-Präsenz-Zeiten digital durchgeführt: 
    Unabhängig von ihrem Aufenthaltsort können Studierende der Universität zu Köln und extern Interessierte aus ganz Deutschland an diesem Lehrgang teilnehmen. Voraussetzung dazu ist eine stabile Internetverbindung sowie ein internetfähiger Computer oder Laptop und ein Headset mit Mikrofon, um durchgehend an den obligatorischen Online-Präsenz-Zeiten teilnehmen zu können.
  • Synchrone und asynchrone digitale Lehre wechseln sich in diesem Lehrgang ab: 
    Zur synchronen Lehre gehört zum Beispiel das Arbeiten und Lernen in Online-Präsenz-Zeiten über Videokonferenz-Tools und/oder Chats, kann aber auch die zeitgleiche Arbeit an digitalen Whiteboards und geteilten Dokumenten meinen. Asynchrone Lehre beinhaltet beispielsweise schriftliche Ausarbeitungen, die über Online-Lernplattformen wie Ilias, über das Web, über E-Mail oder über MessageBoards bereitgestellt und abgefragt werden und/oder in Foren veröffentlicht werden. Während bei der synchronen Lehre die Möglichkeit besteht, direkt zu kommunizieren und Feedback zu erhalten, ermöglicht die asynchrone Lehre das Lernen im eigenen Lerntempo.
  • Trotz digitaler Durchführung werden die Inhalte interaktiv vermittelt:
    Der Zertifikatslehrgang verzichtet weitestgehend auf Frontalvorträge. Er leitet die Teilnehmenden konsequent dazu an, sich die Inhalte interaktiv und gemeinsam zu erarbeiten. Dazu werden unterschiedliche didaktische Methoden, aber auch eine Vielzahl von Online-Tools vorgestellt und ausprobiert. Bei allen neu vorgestellten Tools erhalten die Teilnehmenden über das Videokonferenz-Tool "Zoom" eine detaillierte Einführung und haben Zeit, sich in die Technik und die Methodik einzudenken. In verschiedenen Simulationen werden den Teilnehmenden darüber hinaus Zusammenhänge erfahrbar gemacht. Über digital zugeschaltete Expert:innen des Wissensmangaments haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, deren konkreten Arbeitskontext kennenzulernen. Sie können mit den Expert:innen Modelle und Theorien diskutieren und zielgerichtete Fragen zu bestimmten Wissensmanagement-Tools stellen.

Ziele des Lehrgangs

Die Teilnehmenden...

  • kennen und verstehen grundlegende Begriffe, Modelle und Theorien zu den Themen unternehmerische Nachhaltigkeit und unternehmerisches Nachhaltigkeitsmanagement.
  • kennen und verstehen die geschichtliche Entwicklung der Aufgabe unternehmerischer Nachhaltigkeit.
  • kennen und verstehen Regelungen, Gesetze und Normen, die unternehmerische Nachhaltigkeit antreiben bzw. begünstigen.
  • kennen und verstehen die Struktur von High-Level-Normen.
  • kennen die Bezugsnormen unternehmerischer Nachhaltigkeit.
  • kennen und verstehen die Handlungsfelder unternehmerischer Nachhaltigkeit nach ISO 26000.
  • kennen und verstehen die Notwendigkeit von interner und externer Kommunikation der unternehmerischen Nachhaltigkeit.
  • kennen und verstehen ausgewählte Instrumente zur Prüfung unternehmerischer Nachhaltigkeit.
  • wenden ausgewählte Instrumente zur Prüfung von unternehmerischer Nachhaltigkeit beispielhaft an.
  • kennen und verstehen die aktuellen Regelungen zum Berichtswesen nach europäischem Standard (ESRS)
  • kennen uns verstehen unterschiedliche Ausprägungen von Greenwashing

Ausbildungsverlauf

Der IHK-Zertifikatslehrgang "Nachhaltigkeitsmanager:in (IHK)" hat einen Workload von ca. 360 Unterrichtsstunden. Der Zertifikatslehrgang arbeitet mit dem Konzept des "Flipped Classrooms". Der Workload setzt sich zusammen aus der Online-Präsenzzeit (ca. 60 Unterrichtsstunden), Arbeitsphasen im Flipped Classroom (ca. 120 Unterrichtsstunden) und der Zeit für die Guppenarbeitsphase und Prüfungsvorbereitung (ca. 180 Unterrichtsstunden). Die Prüfungsleistung besteht einer Gruppenpräsentation.

  • Bewerbungsphase für Studierende der UzK: bis 15.03.2024
  • Zu- bzw. Absagen: ab 03.04.2024

Technik-Check-In inklusive Einweisung in die gängigen Tools des Lehrgangs (fakultativ)

  • Mi., 10.04.2024 von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
    - Einführung in die Grundfunktionen des Videokonferenz-Tools "Zoom" 
    - Einführung in die E-Learning-Plattform "ILIAS"
    - Einführung in das digitale Whiteboard "MURAL"

Kursverlauf (obligatorisch):

  • Block I als Online-Präsenz-Veranstaltung: Fr., 19. bis So., 21.04.2024, jeweils 09.00 bis 17.00 Uhr
  • Flipped-Classroom
  • Block II als Online-Präsenz-Veranstaltung: Fr., 24. und Sa., 25.05.2024, jeweils 09.00 bis 17.00 Uhr
  • Flipped-Classroom & Gruppenarbeit
  • Block III als Online-Präsenz-Veranstaltung: Fr., 14. und Sa., 15.06.2024, jeweils 09.00 bis 17.00 Uhr
  • Gruppenarbeit

Zertifikatsprüfung vor der IHK Köln (obligatorisch):

  • Zertifikatsworkshop:
    vrsl. Fr., 19.07.2024

Kosten für Studierende

Für den IHK-Zertifikatslehrgang "Nachhaltigkeitsmanager:in (IHK)" stellt die IHK Köln ordentlich eingeschriebenen Studierenden der Universität zu Köln (siehe: Zielgruppe) nach der verbindlichen Anmeldung als Teilnehmer:in ein Entgelt von 500,00 Euro in Rechnung. Dieser Betrag wird als Teilnahmeentgelt an die IHK Köln entrichtet und Studierende rechnen direkt mit der IHK Köln ab. Die Rechnung kann auf Wunsch in zwei Raten beglichen werden.


Über die Dozentinnen

Carina Goffart ist Expertin für die nachhaltige Gestaltung von Lehr-Lernräumen und -situationen, in denen Erwachsenen mit Spaß und ohne große Anstrengung lernen. Methodik und Didaktik sind ihre Steckenpferde. Sie hat ursprünglich Erwachsenenbildung an der Universität zu Köln studiert und sich in den vergangenen 20 Jahren nebenberuflich kontinuierlich weitergebildet, unter anderem als Systemische Beraterin (DGSF), Trainerin für Interkulturelle Kompetenz, Scrum Master und Life Design Coach. Carina Goffart arbeitet freiberuflich als Trainerin. Als Lehrtrainerin bildet sie seit 2015 in Zertifikatskursen in Kooperation mit der IHK Köln Trainer:innen (IHK), Wissensmanager:innen (IHK) und Nachhaltigkeitsmanager:innen (IHK) aus. Ihr Ziel: lebenslanges Lernen mit Spaß.

Marco Feind steht als Experte für nachhaltige Personalarbeit und Führung. Er hat einen Master in Wirtschaftspsychologie, ist Diplom-Kaufmann (FH) und Betriebswirt. Er denkt ganzheitlich und unterstützt seine Kunden, eine zukunkftsgerichtete Personalarbeit menschlich, kundenzentriert und effizient zu getalten. Als Berater, Trainer und Coach begleitet er die Transformaton von HR von getriebenen Verwalter:innen zu gestaltenden Treiber:innen. Er bereichert seine Arbeit um einen leidenschaftlichen Blick auf den Dreiklang der Nachhaltigkeit aus Ökologie, Ökonomie und Soziales. Sein Ziel: Personalarbeit nachhaltig gemeinsam #voHRdenken.

 

 

Informationen zur Anmeldung und IHK-Zertifikat

 

Organisation & Kontakt


Frau Carina Goffart

Carina Goffart

Studium Integrale & Kompetenztrainings
Kooperation mit der IHK Köln
 

Kontakt
Telefon: +49 221 470-2595
E-Mail: carina.goffartSpamProtectionuni-koeln.de

Erreichbarkeit
dienstags & mittwochs (Büro)
montags & donnerstags (Homeoffice)


Frau Lena Hoffmann

Lena Hoffmann

Studium Integrale & Kompetenztrainings
Career Service Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät (komm.)

Kontakt
Telefon: +49 221 470-2926
E-Mail: lena.hoffmannSpamProtectionuni-koeln.de

Erreichbarkeit
dienstags & mittwochs (Büro)
montags, donnerstags & freitags (Homeoffice)


Thea Kovacevic

Studentische Mitarbeiterin

Kontakt
Telefon: +49 221 470-8301
E-Mail: professionalcenter-supportSpamProtectionuni-koeln.de


Theresa Müller

Studentische Mitarbeiterin

Kontakt
Telefon: +49 221 470-8302
E-Mail: professionalcenter-supportSpamProtectionuni-koeln.de