zum Inhalt springen

Wissensmanager:in
- digitaler IHK-Zertifikatslehrgang

Lassen Sie sich gemeinsam mit Unternehmer:innen/ Personen aus der freien Wirtschaft/ externen Interessierten am ProfessionalCenter als Wissensmanager:in ausbilden und von der IHK Köln zertifizieren. Informieren Sie sich hier über Inhalte, Ablauf, Voraussetzungen und Anerkennung im Studium Integrale.

Welche Bedeutung hat Wissensmanagement für Unternehmen?

Wer über Wissen verfügt, das andere nicht haben, hat einen Wettbewerbsvorteil. Unternehmen mit einem offenen Zugang zu vorhandenem Wissen und einem guten Wissenstransfer zwischen verschiedenen Unternehmenseinheiten sind grundsätzlich innovativer als andere und liegen im Wettbewerb mit anderen vorne.

Das heißt konkret: Das Wissen eines Unternehmens führt dieses letztendlich zu seinem Erfolg. Gutes Wissensmanagement hat aus diesem Grund neben dem klassischen Projektmanagement in Unternehmen eine sehr große Bedeutung!

Welche Aufgabe hat Wissensmanagement im Unternehmen?

In Unternehmen zeigt sich Wissen in sehr vielfältigen Erscheinungsformen, zum Beispiel… 
… in den Köpfen der Mitarbeitenden als individuelles Wissen einzelner, 
… in der Unternehmenskultur - offensichtlich oder unterschwellig - als kollektives Wissen aller,
… in Prozesshandbüchern oder Dokumentationen als explizites und dokumentiertes Wissen,
… in Erfahrungen und Kompetenzen als situatives Wissen der Fachkräfte in ihren Abteilungen.

Wissensmanagement befasst sich mit der Organisation und Strukturierung dieses Wissens. Es trägt dazu bei, dass Wissen leicht zugänglich und nutzbar wird. Das bedeutet, dass vorhandenes Wissen gesichtet und im Anschluss daran nachhaltig abgelegt wird, um es zu vermehren und neues Wissen zu generieren.

Gutes Wissensmanagement im Unternehmen hilft zum Beispiel dabei:

  • bei Problemstellungen (Fach-)Kenntnisse und Kompetenzen im Unternehmen zu identifizieren und die richtigen Menschen miteinander zu verbinden,
  • beim Mitarbeitendenwechsel die Einarbeitung zeit- und kosteneffizient zu gestalten,
  • beim Ausscheiden von Mitarbeitenden aus dem Unternehmen - sei es durch Fluktuation oder durch den Eintritt ins Rentenalter - das vorhandene Wissen im Unternehmen zu halten,
  • bei der Weiterentwicklung der eigenen Angebote Wissen von außerhalb im richtigen Moment ins Unternehmen zu holen,
  • bei kreativen Prozessen zur Weiterentwicklung durch Bereitstellung von Wissen Innovationen im Unternehmen voranzutreiben,
  • bei unvorhergesehenen Situationen durch die passende Technik notwendiges Wissen jederzeit - auch remote - zugänglich zu machen.

Welche Aufgabe haben Wissensmanager:innen?

Wissensmanager:innen haben die Aufgabe, alle Daten und Informationen, alle Kenntnisse und Fähigkeiten, die eine Organisation hat oder die Individuen in einer Organisation zur Lösung der vielfältigen Aufgaben haben oder haben sollten, systematisch und strukturell sinnvoll in der Organisation zu verankern und innerhalb der Organisation verfügbar zu machen.

Die vielen einzelnen Maßnahmen sind im besten Fall in ein ganzheitliches Konzept eingebettet, das sowohl die Menschen, als auch die Infrastruktur des Unternehmens, die Technik und die Prozesse gleichermaßen berücksichtigt. Dieses Konzept erarbeitet ein:e Wissensmanager:in in der Regel gemeinsam mit der Unternehmensführung. Zusammen fördern sie mit diesem Konzept eine Kultur der Wissensmehrung und der Wissensverwaltung, indem Sie zum Beispiel:

  • mit Hilfe der Mitarbeitenden die passende technischer Unterstützung auswählen und vorhandenes Wissen erfassen und dokumentieren,
  • verschiedene Abteilungen oder gar Standorte miteinander in Kontakt bringen und so Wissenstransfer ermöglichen,
  • eine Kultur des Wissensaustausches fördern und die Mitarbeitenden immer wieder neu - auch Abteilungs- und Standort-übergreifend - in Kontakt bringen,
  • neue Ideen, Technologien und Wissen über externe Experten ins Unternehmen einführen,
  • kreative und innovative Prozesse in Querschnitts-Workshops mit Mitarbeitenden fördern,
  • eine Fehlerkultur etablieren, in der die Lösung eines Problems im Fokus steht und Scheitern als Chance gesehen wird
In Kooperation mit
 

Öffnung für interessierte Externe

Am Zertifikatslehrgang "Wissensmanager:in (IHK)" können neben den Studierenden der Universität zu Kölngrundsätzlich zehn Unternehmer:innen/ Personen aus der freien Wirtschaft/ externe Interessierte teilnehmen. Diese erhalten die Möglichkeit, gemeinsam mit den Studierenden zu lernen und vor der IHK Köln die Zertifikatsprüfung zum/zur "Wissensmanager:in (IHK)" abzulegen.

Anmeldung:
Eine Anmeldung über die IHK Köln ist für Unternehmer:innen/ Personen aus der freien Wirtschaft/ extern Interessierte - sofern noch Plätze vorhanden sind - unabhängig vom Bewerbungsschluss für Studierende jederzeit möglich.

Kosten:
Die Kosten für diesen Zertifikatslehrgang belaufen sich für Unternehmer:innen/ Personen aus der freien Wirtschaft/ extern Interessierte auf 1290,00 Euro, die direkt mit der IHK Köln abgerechnet werden.

Informationen zu den weiteren Teilnahmebedingungen erhalten Unternehmer:innen/ Personen aus der freien Wirtschaft/ externe Interessierte ausschließlich von unserem Ansprechpartner bei der IHK Köln:

Weiterbildungszentrum der IHK Köln
Abteilung Aus- und Weiterbildung
Bernd Leuchter
Tel.: +49 221 1640-6730
Mail: bernd.leuchter@koeln.ihk.de

 

Besonderheiten des Lehrgangs

  • Studierende der Uni Köln und extern Interessierte lernen und arbeiten gemeinsam:
    Die Kollaboration zwischen diesen beiden Welten ermöglicht allen Teilnehmenden einen Perspektivwechsel. Studierende erfahren im Austausch mit extern Interessierten, dass es im Arbeitskontext in der Regel eine Reihe festgeschriebener Rahmenbedingungen (Vorgaben, Richtlinien, Normen, Handbücher, Prozessbeschreibungen, etc.) gibt. Gleichzeitig gibt es eine Reihe ungeschriebener Gesetze (verschiedene Mindsets der Mitarbeitenden, Fehler- und Teamkultur(en) in den Abteilungen, Unternehmenskultur(en) über verschiedene Standorte hinweg, etc.). Vor allem letztere müssen bei der Arbeit als Wissensmanager:in Beachtung finden, selbst wenn sie nicht unbedingt sofort ersichtlich sind. Extern Interessierten wird im Austausch mit den Studierenden ermöglicht, "out of the box" zu denken. Sie können losgelöst vom Unternehmenskontext, in den sie durch ihre tägliche Arbeit verstrickt sind, Wissensmanagement-Zusammenhänge genau betrachten. Sie haben die Möglichkeit, die gedanklichen Begrenzungen auf ihren Unternehmenskontext in der Diskussion mit Studierenden kritisch zu hinterfragen und evtl. sogar ganz hinter sich zu lassen.
  • Der Lehrgang wird über Online-Präsenz-Zeiten digital durchgeführt: 
    Unabhängig von ihrem Aufenthaltsort können Studierende der Universität zu Köln und extern Interessierte aus ganz Deutschland an diesem Lehrgang teilnehmen. Voraussetzung dazu ist eine stabile Internetverbindung sowie ein internetfähiger Computer oder Laptop und ein Headset mit Mikrofon, um durchgehend an den obligatorischen Online-Präsenz-Zeiten teilnehmen zu können. (Achtung: Die Prüfung vor der IHK Köln wird in einer Präsenzveranstaltung vor Ort abgelegt!)
  • Synchone und asynchrone digitale Lehre wechseln sich in diesem Lehrgang ab: 
    Zur synchronen Lehre gehört zum Beispiel das Arbeiten und Lernen in Online-Präsenz-Zeiten über Videokonferenz-Tools und/oder Chats, kann aber auch die zeitgleiche Arbeit an digitalen Whiteboards und geteilten Dokumenten meinen. Asynchrone Lehre beinhaltet beispielsweise schriftliche Ausarbeitungen, die über Online-Lernplattformen wie Ilias, über das Web, über E-Mail oder über MessageBoards bereitgestellt und abgefragt werden und/oder in Foren veröffentlicht werden. Während bei der synchronen Lehre die Möglichkeit besteht, direkt zu kommunizieren und Feedback zu erhalten, ermöglicht die asynchrone Lehre das Lernen im eigenen Lerntempo.
  • Trotz digitaler Durchführung werden die Inhalte interaktiv vermittelt:
    Der Zertifikatslehrgang verzichtet weitestgehend auf Frontalvorträge. Er leitet die Teilnehmenden konsequent dazu an, sich die Inhalte interaktiv und gemeinsam zu erarbeiten. Dazu werden unterschiedliche didaktische Methoden, aber auch eine Vielzahl von Online-Tools vorgestellt und ausprobiert. Bei allen neu vorgestellten Tools erhalten die Teilnehmenden über das Videokonferenz-Tool "Zoom" eine detaillierte Einführung und haben Zeit, sich in die Technik und die Methodik einzudenken. In verschiedenen Simulationen werden den Teilnehmenden darüber hinaus Zusammenhänge erfahrbar gemacht. Über digital zugeschaltete Expert:innen des Wissensmangaments haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, deren konkreten Arbeitskontext kennenzulernen. Sie können mit den Expert:innen Modelle und Theorien diskutieren und zielgerichtete Fragen zu bestimmten Wissensmanagement-Tools stellen.

Ziele des Lehrgangs

Die Teilnehmenden...

  • … kennen und verstehen grundlegende Begriffe und Theorien zum Thema Wissen und des Wissensmanagements 
  • … kennen und verstehen ausgewählte Theorien, Instrumente und Methoden, um Wissensmanagement im Unternehmen erfolgreich einzuführen, zu systematisieren, zu verbessern oder zu optimieren.
  • … wenden ausgewählte Methoden des Wissensmanagements im Rahmen der Ausbildung beispielhaft an.
  • … kennen uns verstehen die grundlegenden Vorgehensweise bei der Einführung von Wissensmanagement-Projekten im Unternehmen
  • … kennen und verstehen die Notwendigkeit von intrinsischer Motivation der Mitarbeitenden, an Wissensmanagament-Projekten mitzuarbeiten
  • … wenden ihre Kenntnisse beispielhaft auf eine Fallstudie an
  • … kennen Beispiele der Arbeit von Wissensmanager:innen aus der Praxis

Nutzen für Institutionen, die Wissensmanager:innen einstellen

Wissensmanager:innen können…

  • … den Produktionsfaktor Wissen zielgerichtet ausbauen und managen, indem sie ein ganzheitliches und effizientes Wissensmanagement-System einführen
  • … das Qualitätsmanagement eines Unternehmens sinnvoll ergänzen und darauf hinarbeiten, sowohl die ISO 9001:2015 Qualitätsmanagement-Systeme als auch die ISO 30401 Knowledge Managament System Requirements zu erfüllen.
  • … die Kommunikation innerhalb eines Unternehmen und die organisatorischen Fähigkeiten im Unternehmen durch effizienteren Umgang mit der Ressource Wissen verbessern
  • … die langjärigen Erfahrungen der Mitarbeitenden explizieren und bewahren und so die Innovationsgeschwindigkeit und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens erhöhen
  • … Wissensinseln vernetzen
  • … dem Wissensverlust im Unternehmen vorbeugen

Ausbildungsverlauf

Der IHK-Zertifikatslehrgang "Wissensmanager:in (IHK)" hat einen Workload von ca. 360 Unterrichtsstunden. Der Zertifikatslehrgang arbeitet mit dem Konzept des "Flipped Classrooms". Der Workload setzt sich zusammen aus der Online-Präsenzzeit (ca. 60 Unterrichtsstunden), Arbeitsphasen im Flipped Classroom (ca. 120 Unterrichtsstunden) und der Zeit für die Guppenarbeitsphase und Prüfungsvorbereitung (ca. 180 Unterrichtsstunden). Die dreistufige Prüfungsleistung besteht aus einer Klausur, einer Posterpräsentation und einer mündlichen Gruppenpräsentation.

  • Bewerbungsphase für Studierende der UzK: bis 25.03.2021
  • Auswahl der Studierenden: bis 08.04.2021

Technik-Check-In inklusive Einweisung in die gängigen Tools des Lehrgangs (fakultativ)

  • 21.04.2021, von 16.00 bis 18.00 Uhr
    - Einführung in die Grundfunktionen des Videokonferenz-Tools "Zoom" 
    - Einführung in die E-Learning-Plattform "ILIAS"
    - Einführung in das digitale Whiteboard "MURAL"

Kursverlauf (obligatorisch):

  • Block I als Online-Präsenz-Veranstaltung: 23.04.2021 bis 25.04.2021, jeweils 09.00 bis 17.00 Uhr
  • Flipped-Classroom
  • Block II als Online-Präsenz-Veranstaltung: 29.05.2021 bis 30.05.2021, jeweils 09.00 bis 17.00 Uhr
  • Flipped-Classroom & Gruppenarbeit
  • Block III als Online-Präsenz-Veranstaltung: 12.06.2021 bis 13.06.2021, jeweils 09.00 bis 17.00 Uhr
  • Gruppenarbeit

Prüfungen vor der IHK Köln (obligatorisch):

  • Zertifikatsworkshop:
    Samstag, 24. Juli 2021
    09.00 bis 10.30 Uhr:  Klausur
    11.30 bis 13.00 Uhr:  Posterpräsentationen
    14.00 bis 18.00 Uhr:  Gruppenpräsentationen

 


Über die Dozentinnen

Carina Goffart bildete sich nach dem Abschluss ihres Studiums der Erwachsenenbildung an der Universität zu Köln als Systemische Beraterin (DGSF), Trainerin (IHK), Trainerin für Interkulturelle Kompetenz, Scrum Master, Wissensmanagerin (IHK) und Life Design Coach weiter. Carina Goffart arbeitet als freiberufliche Trainerin für (visuelle) Kommunikation, Konfliktmanagement, Teamentwicklung und interkulturelle Kompetenz. Als Lehrtrainerin bildet sie seit 2015 in Zertifikatskursen in Kooperation mit der IHK Köln Trainer:innen (IHK) und Interkulturelle Trainer:innen (IHK) aus. Als Life Design Coach unterstützt sie seit 2017 Menschen in Workshops und Einzelcoachings, ihre berufliche Bestimmung zu finden und ihr Leben mit Methoden des Design Thinkings nach ihren eigenen Wünschen zu gestalten. Darüber hinaus hält sie Vorträge zum Bewerbungsmanagement und gibt Workshops an anderen Hochschulen und Universitäten.

Susanne Schneider studierte Diplom-Pädagogik mit den Schwerpunkten Erwachsenenbildung und Personalwirtschaft an der Universität zu Köln. Nach dem Abschluss arbeitete sie zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin sowie  im Bereich Training und Beratung, bevor sie als Personalentwicklerin in die Industrie wechselte. Ihr berufliches Profil ergänzte sie durch zahlreiche Weiterbildungen, unter anderem im Bereich Systemischer Beratung und Wissensmanagement. Nach der Übernahme von Führungsverantwortung leitet sie heute ein internes Schulungszentrum und bringt ihre umfassende Praxiserfahrung im Rahmen ihres Lehrauftrages ein. 

 

 

Informationen zur Anmeldung und IHK-Zertifizierung

 

Organisation & Kontakt


Carina Goffart

Studium Integrale & Kompetenztrainings
Kooperation mit der IHK Köln
Career Service Medizinische Fakultät (komm.)

Kontakt
Telefon: +49 221 470-2595
E-Mail: carina.goffartSpamProtectionuni-koeln.de


Lena Hoffmann

Studium Integrale & Kompetenztrainings
Career Service Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät (komm.)

Kontakt
Telefon: +49 221 470-2926
E-Mail: lena.hoffmannSpamProtectionuni-koeln.de


Petra Dubbelfeld

Studentische Mitarbeiterin

Kontakt
Telefon: +49 221 470-8301
E-Mail: professionalcenter-supportSpamProtectionuni-koeln.de


Maren Schilbert

Studentische Mitarbeiterin

Kontakt
Telefon: +49 221 470-8302
E-Mail: professionalcenter-supportSpamProtectionuni-koeln.de


Tom Laux

Studentischer Mitarbeiter

Kontakt
Telefon: +49 221 470-8301
E-Mail: professionalcenter-supportSpamProtectionuni-koeln.de